Kostenloser Versand ab 100€
Versand aus Deutschland
PayPal | Kreditkarte | Klarna | Apple Pay

Polfilter | ROUND Series

Polfilter zum Schrauben von Kase Filter kaufen

Der CPL-Filter wird vor dem Objektiv angebracht und ist dann sofort einsatzbereit. Durch den CPL-Filter benötigt man eine etwas höhere Belichtungszeit, welche sich aber an der Kamera einfach einstellen lässt. Am besten sollte man mit einem Stativ arbeiten, um sicherzustellen, dass die Aufnahmen nicht verschwommen sind.

Wenn CPL-Filter an dem Objektiv angebracht ist, lässt sich der Filter durch Drehen verstellen, dadurch verändert sich die Wellenlänge des Lichtes welches herausgefiltert wird. Dabei schaut man am besten durch den Sucher der Kamera und dreht zeitgleich vorsichtig den Polfilter bis der gewünschte Effekt erreicht ist. Wenn über 90° gedreht wurde vermindert sich der Effekt wieder. Der passende Drehwinkel hängt dabei zum einen von dem Winkel des einfallenden Lichtes und dem gewählten Motiv ab. Generell lässt sich sagen, dass der beste Effekt entsteht, wenn die Lichtquelle etwa in einem Winkel von 90° auf das Motiv fällt.

Sollte ich mich für Steck- oder Schraubfilter entscheiden

Steckfilter:

CPL Steckfilter kommen im Vergleich zu CPL Schraubfiltern nicht so häufig zum Einsatz. Allerdings haben diese den Vorteil, dass sie sich schneller wechseln lassen als Schraubfilter und dabei noch in der Höhe verschiebbar sind. Problematisch ist, dass gerade bei günstigeren Steckfiltern Licht durch Schlitze von außen eindringen kann. Dieses Problem konnten wir bei unseren Steckfiltern durch Dichtungen an den Filterhaltern umgehen. Ein weiteres Problem an CPL Steckfiltern ist, dass diese sich nicht so einfach drehen lassen wie Rundfilter. Diesen Nachteil haben wir durch unseren neuen K100 Steckfilter mit Drehfunktion gelöst.

Vorteile
Nachteile
  • Schnell zu wechseln
  • In der Höhe verstellbar
  • Wird in der Praxis nicht häufig eingesetzt 
  • Bei günstigen Filtern kann Licht von außen einfallen 
  • Normale CPL Steckfilter lassen sich nicht drehen

  • Schraubfilter:

    Wenn man einen CPL Schraubfilter auf sein Objektiv schraubt, ist dieser sofort einsetzbar. Da diese Art von Filter direkt auf das Objektiv geschraubt wird, kann auch kein bzw. nur sehr schwer Licht von außen eindringen. Außerdem ist wie schon erwähnt das Drehen eines Schraubfilters deutlich einfacher. Allerdings dauert das Wechseln etwas länger und es kann vorkommen, dass der Filter auf dem Objektiv festsitzt, wenn dieser zu fest angeschraubt wurde. Hier sollte man auf das Sprichwort hören "Nach fest kommt ab".

    Vorteile
    Nachteile
  • Sofort nach dem Anbringen einsatzbereit 
  • Außenlicht wird vollständig vermieden 
  • Drehen des Filters ist einfacher möglich
  • Das Wechseln nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch 
  • Kann zu fest angezogen werden

  • FAQ zu zirkularen Polfiltern zum Einschrauben

    Wie funktioniert ein Polarisationsfilter?

    Ein Polfilter lässt selektiv Lichtwellen, die in eine bestimmte Richtung ausgerichtet sind, durch das Kameraobjektiv passieren, wodurch Blendeffekte reduziert, die Farbsättigung erhöht und die Bildqualität insgesamt verbessert werden. Durch Drehen des CPL-Filters auf dem Objektiv können Fotografen den Grad der Polarisation steuern und Blendeffekte von reflektierenden Oberflächen selektiv beseitigen oder minimieren.

    Kann ich einen Zirkular-Polfilter zum Einschrauben mit verschiedenen Objektiven verwenden?

    Ja, das ist möglich. Dazu benötigen Sie einen Step-up-Ring. In diesem Fall sollten Sie den Polarisations-Schraubfilter für das Objektiv mit dem größten Filterdurchmesser kaufen. Dann können Sie ihn mit Hilfe eines Zwischenrings an die verschiedenen Filterdurchmesser anpassen.

    Sehen Sie sich unsere Adapterringe an.

    Wie viele Blendenstufen hat ein CPL-Filter?

    Ein Polarisationsfilter lässt weniger Licht zum Kamerasensor durch. In der Regel sind das zwei Blendenstufen Licht. Das bedeutet, dass Sie je nach Lichtsituation mit einem Stativ arbeiten oder den ISO-Wert erhöhen müssen. Andererseits kann dies auch von Vorteil sein, wenn das Motiv bei einer etwas längeren Belichtung besser zur Geltung kommt.

    Wie reinigt man einen Polarisationsfilter zum Einschrauben?

    Beginnen Sie damit, lose Partikel mit einem Blasepinsel zu entfernen. Bei Verschmutzungen oder Fingerabdrücken befeuchten Sie ein Objektivreinigungstuch oder ein Mikrofasertuch leicht mit einer Objektivreinigungslösung oder einer Mischung aus destilliertem Wasser und einem Tropfen milder Spülmittel. Wischen Sie den Filter vorsichtig in kreisenden Bewegungen ab, wobei Sie in der Mitte beginnen und nach außen gehen. Trocknen Sie den Filter gründlich ab, prüfen Sie ihn auf Schlieren und wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf.

    Bewahren Sie den CPL-Filter bei Nichtgebrauch in einer Schutzhülle auf, um Staub und Kratzer zu vermeiden. Machen Sie die regelmäßige Reinigung zu einem Teil Ihrer Wartungsroutine und vermeiden Sie dabei scheuernde Materialien und übermäßigen Kraftaufwand.

    Wie verwendet man einen zirkularen Polfilter zum Einschrauben?

    • Filter anbringen: Schrauben Sie den Polarisationsfilter fest auf Ihr Kameraobjektiv. Achten Sie darauf, dass er fest sitzt, aber nicht zu fest angezogen ist.
    • Beobachten und einstellen: Drehen Sie den äußeren Ring des Polfilters, um die Veränderungen bei Blendung und Reflexionen zu beobachten. Stellen Sie den gewünschten Effekt ein.
    • Sonnenwinkel berücksichtigen: Die Wirksamkeit des Polfilters hängt vom Winkel der Sonne ab. Experimentieren Sie mit verschiedenen Winkeln, indem Sie den Filter drehen, um die optimale Position für Ihre Aufnahme zu finden.
    • Achten Sie auf Artefakte: Vermeiden Sie übermäßige Polarisation, um unnatürliche Effekte zu vermeiden, insbesondere bei Weitwinkelaufnahmen.

    Wie wähle ich die richtige Größe des CPL-Schraubfilters für mein Objektiv?

    Um die richtige Größe eines CPL-Filters zum Einschrauben zu ermitteln, überprüfen Sie zunächst den Objektivdurchmesser, der in der Regel auf der Vorderseite des Objektivs mit einem Symbol wie Ø, gefolgt von einer Zahl, angegeben ist (z. B. Ø58mm). Wenn diese Information nicht sichtbar ist, sehen Sie im Benutzerhandbuch Ihrer Kamera oder in der Objektivdokumentation nach. Alternativ können Sie den Durchmesser auch direkt mit einem Lineal messen, indem Sie den Abstand zwischen den Gewinden abschätzen. Wenn Sie den richtigen Durchmesser ermittelt haben, wählen Sie einen einschraubbaren CPL-Filter mit einer passenden Größe (z. B. 58 mm).

    Wenn Sie den Filter für zukünftige Objektive verwenden möchten, sollten Sie eine Größe wählen, die für Ihr größtes Objektiv geeignet ist, oder Sie verwenden Aufsteckringe, um kleinere Filter an größere Objektive anzupassen.

    Weitere Informationen zur Auswahl der Filtergröße finden Sie in unserem Blog.

    Kann ich einen Polfilter die ganze Zeit auf dem Objektiv der Kamera lassen?

    Ja, das ist möglich, aber nicht empfehlenswert, da der Polfilter Licht absorbiert, was zu einem dunkleren Bild führen kann. Daher ist es ratsam, den CPL-Filter nur dann zu verwenden, wenn Sie diesen Effekt erzielen möchten.