Kostenloser Versand ab 60€
Versand aus Deutschland
Individuelle Beratung
PayPal | Kreditkarte | Klarna | Apple Pay

Verwendung eines Polarisationsfilters 

Die Verwendung eines Polarisationsfilters ist sehr einfach und intuitiv. Zuerst bringt man den Filter direkt an der Frontlinse oder am Adapterring des Filterhalters an. Dann lässt sich der Filter direkt am Objektiv der Kamera drehen oder wenn Sie einen unserer Filterhalter verwenden, durch das entsprechende Rad am Halter. Sowohl in der Live-View Ansicht, als auch beim Blick durch den Sucher lässt sich erkennen, wie sich der Effekt in Abhängigkeit von der Drehung verändert. Wenn man dann den Effekt eingestellt hat, der einem am besten gefällt, kann dieser direkt genutzt werden. Wenn Sie unseren K9 Filterhalter verwendest, lassen sich auch bis zu 3 SLIM-Rechteckfilter, wie beispielsweise einem ND-Filter für Langzeitbelichtungen, zusammen mit einem GND-Filter zum Ausgleich der Belichtung des Himmels einbauen. 

Wann ist die Anwendung von Polfiltern in der Fotografie sinnvoll? 

CPL Filter werden zum Großteil fotografisch benutzt, wenn Reflexionen und Spiegelungen auf Oberflächen und Gegenständen, die nicht Metallisch sind, minimiert bzw. verhindert werden sollen, um dadurch den Fokus stärker auf das Motiv selbst zu lenken und die Farben kräftiger wirken zu lassen, vor allem bei der Fotografie von Landschaften und Architektur. Auch bei dem Fotografieren von Produkten findet die Minimierung der Reflexionen oft Anwendung. Denn noch immer gibt es kein Bildbearbeitungsprogramm, welches die Funktion eines Polfilters nachahmen kann. 
 
Wie bereits erwähnt steigert ein Polfilter zusätzlich die Kontraste & Farben, indem dieser komplementär polarisiertes Licht herausfiltert, beispielsweise das reflektierte Blau des Himmels auf dem Grün von Gras und Blättern. Dadurch wirken die Farben des im Fokus stehenden Objekts viel satter. Ebenso hebt ein Polfilter zum Beispiel den Kontrast zwischen dem Blau des Himmels und dem Weiß der Wolken hervor. Durch das Drehen des Polarisationsfilters zeigt dieser seine Funktion, indem er die Lichtwellen filtert. Bei diesem Vorgang wird dann das Ergebnis direkt im Sucher der Kameras sichtbar. Die Farben wirken intensiver, Dunst und Spiegelungen werden reduziert und der Himmel erhält eine klarere Struktur, da die Wolken sich deutlicher vom Blau des Himmels abheben. Wasseroberflächen können dabei auch klar und fast vollständig durchsichtig fotografisch dargestellt werden.

Welche Effekte lassen sich mit Hilfe eines Polfilters erzielen?

  • Eine klare und fast dramatische Himmelszeichnung 
  • Intensivierung von Farben & Kontrasten 
  • Reduzierung bzw. vollständige Vermeidung von Reflexionen und Spiegelungen auf nicht metallischen Oberflächen (Wasseroberflächen, Fenster etc.) 
  • Generell das Filtern von polarisiertem Licht 


Wann sind diese Effekte des Polfilters sinnvoll? 

  • Bei der Fotografie von Produkten (Reflexionsreduzierung auf Oberflächen wie bspw. Holz, Plastik) 
  • Architekturfotografie (Spiegelungen auf Fenstern vermeiden) 
  • Landschaftsfotografie (dursichtige Gewässer, intensivere Farben und Wolkenzeichnung, deutlicher erkennbarere Strukturen & Kontraste) 


Wie wende ich einen Polfilter richtig an?

Der Filter wird zuerst direkt auf das Objektiv der Kamera geschraubt oder aber in einen unserer Filterhalter eingesetzt. Den Effekt des Polfilters erreicht man dann durch das Drehen des Filters. Dabei verstärkt die Drehung gegen den Uhrzeiger den Effekt und mit dem Uhrzeigersinn wird dieser reduziert (manchmal auch andersherum). Unsere Polarisationsfilter funktionieren Stufenlos und können dadurch exakt wie gewünscht eingestellt werden. 

Manchmal erscheinen die Bilder mit einem Polfilter ein wenig dunkler. Anstatt dann den ISO Wert der Kamera zu erhöhen, empfehlen wir in dem RAW-Format zu fotografieren. Dadurch kann man dann das Bild beim Importieren (in z.B. Photoshop) nachträglich aufhellen und die Parameter neu einstellen. 

Welcher Unterschied besteht zwischen zirkularen Polfiltern und linearen? 

Während zirkulare Polarisationsfilter sowohl auf Spiegelreflexkameras als auch auf anderen Kameras verwendet werden können, sind lineare Polfilter nicht für Spiegelreflexkameras geeignet, da durch die Messtechnik  falsche Darstellungen auftreten können. Die Filterung funktioniert bei CPL-Filtern nur in eine Richtung, wobei lineare Polfilter in beide Richtungen verwendet werden können.

Zirkulare Polfilter 
Lineare Polfilter 
  • Geeignet für Spiegelreflexkameras
  • Polarisierender Effekt nur in einer Richtung     
  • In der Regel teurer als lineare Polarisationsfilter 
  • Ungeeignet für Spiegelreflexkameras 
  • Funktioniert in beiden Durchlassrichtungen 
  • In der Regel günstiger 


Wie lassen sich unsere Polfilter reinigen? 

Am besten reinigt man CPL-Filter mit den folgenden Schritten. Dadurch bleibt die Qualität des Filters erhalten und er zerkratzt nicht: 

  • Zuerst sollte man den groben Staub mit einem kleinen Blasebalg oder ähnlichem entfernen. 
  • Dann kann man den Polfilter mit einem Mikrofasertuch reinigen. 
  • Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann man eine sogenannte Linsen-Cleaner-Lösung oder aber destilliertes Wasser für die Reinigung verwenden. 

Wichtig dabei ist, dass bei der Reinigung der Filter keine anderen Chemikalien verwendet werden, da diese die Beschichtung beschädigen könnten. 

Lässt sich ein Polarisationsfilter mit unterschiedlichen Objektiven nutzen? 

Ja, es ist natürlich möglich einen CPL-Filter für mehrere Objektive zu nutzen. Dabei kann man mit einem Step-Up-Ring arbeiten. Wenn man dies plant, sollte man den Polfilter für das Objektiv mit dem größten Filterdurchmesser kaufen. Durch die Step-Up-Ringe lässt sich dann eine Verbindung zwischen den unterschiedlichen Filtergewindedurchmessern herstellen.  

Was versteht man unter Polarisiertem Licht? 

Licht breitet sich in Form von Wellen in der Atmosphäre aus, dabei schwingen diese Wellen in einer bestimmten Richtung. Die Schwingungsrichtung der Lichtwellen wird dabei durch die sogenannte Polarisation des Lichtes festgelegt. Vereinfacht gesagt bedeutet dies, dass eine Lichtwelle von links nach rechts schwingen kann, welches man dann als “horizontal” bezeichnet. Schwingt die Lichtwelle jedoch von oben nach unten, nennt man dies “vertikal”. Dabei gibt es selbstverständlich auch alle Zwischenstufen zwischen horizontaler und vertikaler Schwingungsrichtung, denn normalerweise enthält Licht eine relativ gleichmäßige Mischung aller Schwingungsrichtungen. Dieses Licht wird dann als “unpolarisiert” bezeichnet, da es sich keiner einzelnen Schwingungsrichtung zuordnen lässt.  

Was ist eine gelungene Landschafsfotografie? 

Wie Vieles im Leben ist auch eine gelungene Landschaftsaufnahme Ansichtssache und liegt im Auge des Betrachters. Hier können wir Ihnen also nur verraten, was für uns ein tolles Landschaftsbild ausmacht. Abgesehen davon gilt eine Aufnahme aber für die Meisten als perfekt, wenn sie die folgenden Anforderungen erfüllt: 

  • Das Motiv sollte stimmungsvoll sein! 
  • Das Bild sollte emotional sein, also beim Betrachter den Wunsch erwecken selbst an diesem Ort zu sein.  
  • Es sollte scharf sein, also möglichst viele Details darstellen.  
  • Die Aufnahme sollte lebhaft sein, somit möglichst brilliante Farben aufweisen.  
  • Es sollte plastisch sein, also eine dreidimensionale Wirkung haben. 
  • Das gewählte Motiv sollte persönlich sein, also das widergeben, was man selber gesehen hat. 


Wenn man diese Punkte beachtet und versucht umzusetzen, sollten Aufnahmen in der Landschaftsfotografie nahezu perfekt sein.  

Zusammengefasst:  

  • Ein Polfilter reduziert deutlich Reflexionen und vertieft darüber die Farben einer Szene. Durch Drehen des CPL-Filters ändert sich die Polarisationsrichtung des Lichtes und kann somit die Wirkung der Aufnahme dramatisch verändern.  
  • Dieser fungiert zusätzlich als ein sehr leichter ND-Filter (blockiert ungefähr 1-1,5 Blenden Licht)  
  • Kase bietet drei Arten von Polfiltern an. Zum einen Schraubfilter, welche direkt an dem Objektiv angebracht werden können. Diese eignen sich gut für Aufnahmen aus der Hand und können direkt am Objektiv gedreht werden. Die andere Art von CPL-Filter, ist auch ein runder Filter, welcher direkt am Filterhalter Ring des Kase Filtersystems befestigt werden kann. Der Filter kann dann durch ein externes Rädchen am Filterhalter gedreht werden. Zudem bieten wir Ihnen auch rechteckige Polarisationsfilter an, welche in die Einschübe der Filterhalter gesteckt werden können.